• Execution siegt unter Rebecca Danz

  • Kinrara siegt unter Rebecca Danz

  • Do it yourself siegt unter Rebecca Danz

Bad Harzburg: Doppelsieg auf Wasir und Renny Storm

Am letzten Wochenende des Bad Harzburger Meeting hatte ich zwar nur 5 Ritte zu absolvieren, mit 2 Siegern und 2 Platzierungen bin ich mehr als zufrieden wieder zu Hause angekommen.

Einen Kistenritt bekam ich von Trainer Andreas Wöhler und dem Team von Darius Racing auf Wasir im Rennen für die 3jährigen. Was soll ich groß über den Ritt schreiben, denke die Order habe ich vernünftig umgesetzt und das war eine klare und leichte Sache. So eine Maschine würde ich gerne jede Woche in so einem Rennen reiten ;-). Danke an alle für das Vertrauen und den Ritt und gute Besserung an meinen gestürzten Kollegen Jose Luis Silverio!

Der 2. Sieg gelang mir für meinen Trainer Christian v.d. Recke auf Renny Strom im Amazonenrennen. Mein Trainer hatte mir eine klasse Order mit auf den Weg gegeben, die sich perfekt umsetzen lies und wir hatten ein Traumrennen. Auch hier war es eine leichte Sache und Renny hat sich noch nicht einmal wirklich anstrengen müssen.

Tweet Lady ritt ich wieder für Bernd Friesdorf, auch hier wollte ich schon so vorne ein Wort mitreden. Mit 62,5 kg hat sich die Lady hier bestens verkauft, wir hatten einen klasse Moment in der Geraden, zum Schluss hat das Gewicht gedrückt, mit dem 3. Platz toll gelaufen.

Am Samstag ritt ich für Iris Blieschies und meinen Trainer noch Rock of Glensdal, der wieder im Superhandicap an den Start kam. Ich denke die Order meines Trainers habe ich gut hinbekommen aus Startbox 16, wir waren vorne mit dabei und im Einlauf hat Rocky gekämpft wie ein Löwe. Ich denke, mit dem 2. Platz war das in Ordnung, wir hätten gerne gewonnen, aber auch so hat er sich hier klasse präsentiert.


Zu seinem ersten Sieg kam im Maidenrennen der Dreijährigen über 2000 Meter der von Andreas Wöhler für Darius Racing vorbereitete Wasir. Der als 20:10-Favorit gestartete Rail Link-Sohn gewann unter Rebecca Danz, die für Jose Louis Silverio einsprang, Start-Ziel überlegen gegen Dame Plume und Wameera. Rebecca Danz war eine halbe Stunde später auch im Amazonenrennen über 1550 Meter mit dem von Christian von der Recke trainierten Frankreich-Import Renny Storm (29:10) erfolgreich, der gegen Garina und Danon Perth völlig überlegene Ware war.


Auf keinerlei Opposition stieß der von Andreas Wöhler für Darius Racing trainierte Dreijährige Wasir (20:10) in einer 2.000 Meter-Prüfung. Rebecca Danz, die für den am Vortag im Training gestürzten Jose Luis Silverio eingesprungen war, ließ den Favoriten gleich richtig treten und ließ nie einen Konkurrenten an sich heran kommen. Dame Plume und Wameera belegten die Plätze. „Wasir ist ein gutes Pferd. Wir waren voller Selbstvertrauen, denn er hatte sehr versprechende Arbeitsleistungen gezeigt. Nun steuern wir das Auktionsrennen in Iffezheim und dann das St. Leger an“, versicherte Manager Holger Faust.

In bemerkenswerter Manier trumpfte auch der im Besitz und in Training von Christian von der Recke befindliche Renny Storm (29:10) im Amazonenreiten auf, womit Rebecca Danz mühelos ihren zweiten Tagestreffer vor Garina und Danon Perth landete. „Er ging immer super und noch viel frischer als sonst“, ließ die erfolgreiche Reiterin durchblicken.
(26.07.2015)