• Execution siegt unter Rebecca Danz

  • Kinrara siegt unter Rebecca Danz

  • Do it yourself siegt unter Rebecca Danz

Rennwochenende Hamburg

Am Samstag und heute war ich beim Hamburger Derby-Meeting aktiv. Auffallend war, das Geläuf ist einem besseren Zustand als im letzten Jahr, die meisten Rennen werden von Anfang an sehr schnell gelaufen, von hinten kommt fast keiner mehr an.

Im Araberrennen war ich von Trainerin Marguerita Fuller auf Malassia gebucht. Sie war gut dabei, dann rutschte vorm Schlußbogen der Sattel komplett nach vorne, das war es dann. Mehr als der letzte Platz sprang dadurch nicht mehr heraus.

Für Trainerin Andrea Bertram ritt ich Amarula Sunrise, mit dem ich im April sein erstes Rennen gewonnen hatte. Auch hier sollte etwas gehen, denn Amarula kam mit guter Form an den Start. Ich war ganz verwundert, ich habe ihn ja schon einige Mal geritten, der pullte bereits beim Aufgalopp. Es war zwar nicht geplant von ganz vorne aus zu gehen, aber als wir nach dem Start vorne waren hab ich ihn locker in der Hand gehen lassen bevor ich gedrückt werde, da Alex mir auf Glengoyne im Nacken saß. Wir kamen als erste in die Gerade, Amarula hat riesig gekämpft und ist ein tolles Rennen gelaufen. Ganz hat es nicht gereicht, aber mit dem 3. Platz war das eine runde Sache und ich denke, der hat gerade richtig Spaß und schnappt sich in nächster Zeit noch so ein Rennen.

Mein letzer Ritt am Samstag war für den Stall Molenhof im Amazonenreiten auf Drax. Man steckt in dem Oldie ja nicht so ganz drin, wenn er will, dann geht er, wenn nicht, dann will er halt nicht. Durch die schnellen Rennen sollte ich etwas weiter von vorne gehen, aber er kam mir erstmal überhaupt nicht so richtig mit, das Rennen auf der Distanz von 1600 m war am Anfang zu schnell für ihn. Erst in der Geraden, als es auf die letzten 250 m ging, da hat er angepackt und kam dann ins Rollen, da war leider der Zug abgefahren. Es wurde der 8. Platz, 4 1/2 Längen zum Sieger, so schlecht war es nicht. Drax kommt nächste Woche hier in Hamburg nochmal an den Start, mal schauen, was er so meint ;-).

Heute am Derbytag hatte ich nur einen Ritt im letzten Rennen des Tages. Auch hier ritt ich für den Stall Molenhof und war auf Niska unterwegs. Niska hatte bisher leider immer nur weichen Boden angetroffen, und ich hatte mir schon ausgerechnet, da sollte heute etwas möglich sein. Nur leider war im letzten Rennen des Tages der Boden nicht mehr nach ihrem Geschmack, ich hab noch die besseren Spuren gesucht, aber es ging einfach nichts. Durchgehend am Reiten, nicht wirklich was in der Hand, mehr als der 10. Platz sprang nicht heraus.

(01.07.2012)