• Execution siegt unter Rebecca Danz

  • Kinrara siegt unter Rebecca Danz

  • Do it yourself siegt unter Rebecca Danz

Renntag Dortmund

Der Renntag ist richtig gut gelaufen heute, die Pferde waren gut drauf und so bin ich mehr als zufrieden zu Hause angekommen. Der Championatskampf war noch voll im Gang, ich saß auf den Außenseitern und dafür waren die erreichten Plätze ein richtig gutes Ergebnis und mit meinen Ritten war ich auch zufrieden.

Peter Gehm hatte mir Auenwurf anvertraut, ich muss sagen, auf den hatte ich schon so ein wenig Mumm, um die Geldplätze wollte ich schon so dabei sein. Aber der ging heute überhaupt nicht, nach 500 Metern stellte er im Grunde ein und spulte nur noch sein Pensum ab. Ich denke, das war so „der berühmte“ 2. Start nach der kleinen Pause, er war auf jeden Fall heute nicht das Pferd das ich kenne und ich denke, auch das Gewicht hat hier etwas gedrückt.

Heike Rosenbach hatte mich wieder für Air Dream gebucht, den ich diese Woche für die Trainerin noch in der Arbeit geritten habe. Eine „faule Socke“, die nicht mehr macht als nötig, aber ich hab zu dem Dreamer vollstes Vertrauen, er war auch mein 1. Sieger in dieser Saison. Die Distanz war klar 200 Meter zu weit, und das Rennen wird er auch mit Sicherheit noch gebraucht haben, aber ich war selbst überrascht, wie gut er heute schon ging. Mit dem 4. Platz war das eine runde Sache. Ich denke, wenn der das gut wegsteckt, ist der beim nächsten Start schon dick dabei.

Vor 4 Wochen bin ich für Trainer Axel Seiberth bereits Merlino geritten, der aus einer Pause von fast 2 Jahren kam und damals schon gut gelaufen ist. Ich hatte mich gefreut, dass ich wieder für den Ritt gefragt wurde, denn ich mag den Burschen und hatte schon mit einem guten Laufen gerechnet. Und muss sagen, der sah im Führring schon ganz anders aus als beim letzten Start, das war schon so ein wenig Selbstvertrauen pur. Und als 290:10-Außenseiter ist er ein richtig gutes Rennen gelaufen, der 3. Platz war hinter den beiden dicksten Favoriten mehr als ok, und vor allem hab ich gemerkt, der Junge hat richtig Spaß gehabt. Ich würd mal sagen, Merlino schnappt in Kürze zu.

Sascha Smrczek hatte mich wieder auf Princess Dumont gesetzt, da die Stute mit mir beim letzten Start nicht schlecht gelaufen war. Er gab mir mit auf den Weg, das so zu machen wie im letzten Rennen, das hat gepasst und ging auf. So ganz zog sie zum Schluß nicht durch, aber mit dem 3. Platz hat sie sich richtig gut präsentiert. Ich mag die kleine Zicke, leider wurde sie nach dem Rennen verkauft. Auch Princess Dumont gewinnt in kürzester Zeit. Hoffentlich bleib ich drauf ;-)

Für Trainer Peter Hirschberger ritt ich Winterkönig, der als Höchstgewicht am Start war. Das war eine erstklassige Sache mit der Order, man reitet ein Pferd das erste Mal und der Trainer gibt einem wirklich alles wichtige mit und das hat alles gepasst. Ich denke, ich konnte das gut umsetzen, zum Schluss hat das hohe Gewicht gedrückt und der Boden war nicht so ganz sein Ding, aber mit dem 5. Platz kann man zufrieden sein. Auch hier glaube ich, gutes Rennen, kleines Gewicht, passt ;-)

Das letzte Rennen am Tag war auf Blue Princess für Trainer Ralf Rohne. Die ging 1200 m richtig gut, schön was in der Hand, aber das war es dann. Mehr als der 7. Platz sprang nicht mehr heraus.

(30.12.2012)